Fichtenholz

.

Herkunft:

Als Fichtenholz wird das Holz der Fichten bezeichnet
.
Fichtenholz ist hauptsächlich in Mittel- und Nordamerika sowie im europäischen Teil Russlands zu finden. Der Baumstamm ist gerade gewachsen und hat einen Durchmesser von bis zu 120 cm.



Farbe:

Das frisch eingeschlagene Kernholz d
er Fichte unterscheidet sich farblich nicht vom Splint. Das Holz hat eine hellgelbe Farbe, welche ins Weiß geht und matt glänzt. In Kontakt mit Sauerstoff dunkelt das Holz nach und erhält ein Gelbbraun. Unter dem Einfluss von Licht dunkelt es nach und nimmt einen gelblichbraunen Ton an.
.


Dauerhaftigkeit:

Unbehandelt ist Fichtenholz allerdings nur wenig witterungsbeständig und bei Bodenkontakt wird es schnell abgebaut, für die Verwendung im Außenbereich muss das Holz entsprechend mit chemischen Holzschutzmitteln behandelt werden.


Anwendungen:

Fichtenholz ist besonders als Konstruktions- und Brettschichtholz beliebt. Kein anderes Holz wird so oft für Bauelemente verwendet. Auch im Innenausbau ist Fichtenholz häufig vertreten, beispielsweise für tragende Wand- und Deckenelemente, Saunen oder den Möbelbau. Fichtenholz lässt sich problemlos mit Werkzeugen bearbeiten und weist eine gute Nagel- und Schraubenfestigkeit auf.